Glücklichsein

1. Februar 2021

Glücksforscher sind davon überzeugt, dass Menschen zu ihrem Glück ein Gefühl der Sinnhaftigkeit brauchen. Diese Erkenntnis erinnert mich an einen Satz von Viktor Frankl: „Findet der Mensch einen Sinn, dann ist er glücklich einerseits; denn andererseits ist er dann auch leidensfähig.“ Das heißt doch: Sinn macht glücklich, gibt aber zugleich die Kraft, an Schwerem und Schwierigkeiten nicht zu zerbrechen, sondern daran zu wachsen. Ist das nicht ermutigend? Sinn macht glücklich und stark.
Das beglückende Gefühl von Sinnhaftigkeit entspringt einer Lebensauffassung, die nicht materialistisch ist. Sinn hat nichts zu tun mit all den Dingen, die wir haben oder meinen besitzen zu müssen, um glücklich sein zu können. Sinn kann man nicht kaufen. Sinn hängt zusammen mit dem, was wir sind. Wir Menschen sind „Sinnsucher“. Die Sehnsucht nach Sinn tief im Inneren eines jeden Menschen verbindet uns miteinander. Sinnhaftigkeit ist für alle da! Sinn lässt sich finden! Wir können ihn in unserem persönlichen Leben in jeder Lebenssituation entdecken als kleinen aber beglückenden Sinn des Augenblicks. Manchmal gelingt das leicht, manchmal verlangt es Anstrengung und mühevolles Suchen. Was wir dazu brauchen, sind in erster Linie offene Augen, offene Ohren, ein offenes Herz, Achtsamkeit und die Bereitschaft, uns selbst ins Leben einzubringen. Ob wir uns der Sinnsuche öffnen oder ihr verschließen, entscheiden wir selbst. Die Entscheidung für Offenheit und Sinnsuche ist bereits der erste Schritt auf dem Weg ins Glück.

Entscheiden Sie sich für einen ersten Schritt. Wagen Sie Ihr Glück!
Bereits kleine konkrete Schritte lassen Sie Glück und Sinnhaftigkeit erleben. Hier sind einige, erproben Sie mehr.

Machen Sie einen Spaziergang in der Natur, draußen sein macht nachweislich glücklich.
Pflegen Sie Dankbarkeit, die Superkraft auf dem Weg ins Glück.
Seien Sie kreativ, Schöpferkraft erfüllt und stärkt das Glücklichsein.
Helfen Sie anderen, das hilft Ihnen selbst auf dem Weg zu einem erfüllten, glücklichen Leben.