Der Freude auf der Spur

1. Januar 2018

“ Es gibt kein Menschenleben, in dem es gar kein Anlass zur Freude gäbe; die Kunst besteht darin, solche Anlässe wachen Sinnes wahrzunehmen.“

Das schreibt die Psychologin Dr. Elisabeth Lukas in ihrem Buch „Der Freude auf der Spur“. Sie empfiehlt eine „freiwillige Selbstbeschränkung“, um die seelischen Heilungskräfte der Freude zu mobilisieren. Dabei geht es darum, dass wir aufhören, unsere Aufmerksamkeit auf Negatives, persönliche Schwierigkeiten und Probleme zu richten, sondern beginnen, achtsam wahrzunehmen, wo es Gutes, Frohes, Beglückendes und Gelungenes in unserem Leben gibt.

Dabei kann es  sehr hilfreich, wenn Sie kein Problem daraus machen, dass Sie hin und wieder ein Problem haben.  Dann fällt es leichter,  die Probleme aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten und so auch Positives zu sehen.  Wenn wir ein Problem nicht lösen können, ist es eine gute Lösung, anzuerkennen,  dass es im Augenblick keine Lösung gibt.  So kommen Sie am ehesten der Freude wieder auf die Spur.

 

Diese kleine Veränderung der Aufmerksamkeit wird Sie selbst und Ihr Leben verändern. Beginnen Sie doch schon heute damit und entdecken so die Heilkraft der Freude in Ihrer Lebensgeschichte.