Aufbruch!

1. Januar 2021

„Wer mutig vorangeht, dem kommt vieles hilfreich entgegen.“ 
unbekannt

Dieser Satz motiviert mich immer wieder, aufzubrechen und die Hoffnung nicht zu verlieren. Ich spüre, das Leben wartet auf mich und kommt mir mit all seinen Fragen entgegen. Lebensfragen stellen sich jedem von uns in diesen Coronazeiten. Sie irritieren, machen uns mutlos, ungeduldig, ängstlich und hin und wieder neigen wir dazu, die Hoffnung und Zuversicht aufzugeben. Doch wir sollten nicht vergessen, wir ganz persönlich und nicht das Virus beantwortet die Fragen, die das Leben an uns stellt. Wir sind in jeder Situation, in jedem Augenblick eingeladen, sinnvolle und verantwortbare Antworten auf diese Lebensfragen zu geben; mal im Handeln, mal im Ändern unserer Einstellung, mal im Stillwerden und mal im mutigen Vorangehen, mal im Abstand halten und im Tragen des Mundschutzes. Machen wir uns klar, nicht das Virus beherrscht uns, sondern wir selbst entscheiden, wie wir mit dem Coronavirus umgehen. Viktor Frankl macht uns in seiner sinnzentrierten Psychotherapie darauf aufmerksam, dass wir in jeder noch so schwierigen Situation unsere Antworten in innerer Freiheit geben können. Wir sind frei trotz des Coronavirus! Orientierung finden wir, wenn wir uns selbst fragen, ob wir unsere Antworten verantworten können und ob sie sinnvoll sind. Nicht unsere guten oder weniger guten Gefühle sind die Wegweiser, sondern der Blick auf die sinnvollen und verantwortbaren Möglichkeiten, die sich uns in der jetzigen Situation anbieten. Aus ihnen werden durch unsere Entscheidungen und Handlungen Lebens-Wirklichkeiten. An uns liegt es, den ersten Schritt zu wagen, aufzubrechen und unser Leben zu gestalten.

Das neue Jahr ist eine Einladung, aufzubrechen, mutig voranzugehen und offen zu sein für das, was uns hilfreich entgegenkommt. Nehmen Sie diese Einladung an.