Liebe und Verantwortung

1. Dezember 2019

Liebe ist Verantwortung eines Ich für ein Du.

Martin Buber

Advent, die Zeit des Wartens, Vorbereitens und Ankommens.
Weihnachten, das Fest der Liebe.

Wenn Liebe Verantwortung eines Ich für ein Du ist, dann ist Weihnachten zugleich ein Fest der Liebe u n d der Verantwortung. Werden wir dieser Verantwortung gerecht? Was können wir verantworten uns selbst, anderen und der Schöpfung gegenüber?

Es ist nicht verantwortbar, wenn wir am Fest der Liebe völlig erschöpft sind vom Stress und der Hektik der adventlichen Vorbereitungszeit. Es ist nicht verantwortbar, wenn wir bei allem, was wir zu brauchen meinen und verbrauchen, nicht an das Klima und die Ressourcen unseres Planeten denken. Es ist nicht verantwortbar, wenn wir beim Schenken nicht daran denken, in welchem Überfluss wir leben. Bescheidenheit wäre eine gute Alternative. Weniger ist mehr!
Viktor Frankl, der Begründer der sinnzentrierten Psychotherapie, wurde nicht müde zu betonen, dass wir Menschen frei und verantwortlich sind und deshalb nicht Opfer unserer Lebensumstände, sondern Gestalter unseres Lebens. Wir können entscheiden! Wir sind frei, uns zu verändern. Wir können entscheiden, dass wir es in diesem Jahr anders machen werden. Das ist immer möglich, ganz besonders aber in der mit so viel Hoffnung, Erwartung und Sehnsucht erfüllten Vorweihnachts- und Weihnachtszeit.

Was müsste sich bei Ihnen ändern?
Wie wollen Sie den Advent gestalten, damit am Ende Weihnachten wirklich ein Fest der Liebe u n d Verantwortung ist?
Vielleicht hilft Ihnen das Motto: “ Weniger ist mehr!“

Ich wünsche Ihnen eine gesegnete, sinnerfüllte und verantwortbare Advents-und Weihnachtszeit.