Herausgefordert!

1. Oktober 2020

Das Wissen um eine Lebensaufgabe hat einen eminent psychotherapeutischen und psychohygienischen Wert. Wer um einen Sinn seines Lebens weiß, dem verhilft dieses Bewusstsein mehr als alles andere dazu, äußere Schwierigkeiten und innere Beschwerden zu überwinden.
Viktor Frankl

Nehmen Sie sich hin und wieder eine schwierige Aufgabe vor, die für Sie sinnvoll ist. Machen Sie sich bewusst, dass Sie daran wachsen, vielleicht sogar über sich hinauswachsen können. Das stärkt nicht nur Ihr Selbstwertgefühl, sondern auch Ihre psychische Widerstandskraft, auch Resilienz genannt. Resilienz ist die Fähigkeit,  in schwierigen, belastenden Situationen, Kräfte zu entwickeln, Lösungen zu entdecken und Wege zu finden, trotz Belastung gesund zu bleiben.
Die Pianistin Alice Herz Sommer, deren Biographie in diesem Jahr hier immer wieder zur Sprache kommt, berichtet in dem Buch “ Ein Garten Eden inmitten der Hölle“ von einer solchen Erfahrung, als sie zuschauen musste, wie ihre Mutter ins Konzentrationslager abtransportiert wurde: „Bis heute erinnere ich mich genau, wie ich in tiefster Verzweiflung plötzlich eine innere Stimme hörte: „Übe die 24 Etüden, das wird dich retten.“ Ich begann Chopins Etüden einzustudieren – sie gehören zur schwierigsten Klavierliteratur, die jemals geschrieben wurde. Sie waren mein Zufluchtsort und eine bisher nie gekannte Herausforderung an meine Willenskraft und Disziplin. Sie schenkten mir Stunden der Freiheit in einer Welt im Niedergang. Wenn man verzweifelt ist, nimmt man sich Großes vor.“

Versuchen Sie, sich zu erinnern, ob es in Ihrem Leben schon einmal Momente gegeben hat, die schwierig waren, und in denen es Ihnen dennoch gelang, die Situation als Herausforderung anzunehmen. Vielleicht stellten sich damals sogar Gefühle der Stärke, des Könnens und des Wachsens ein. Möglicherweise können Sie diese Gefühle beim Erinnern wieder spüren.
Nehmen Sie sich vor, mit dieser Haltung zukünftigen Herausforderungen zu begegnen.