Das Leben gut finden

„Man sieht nicht auf den ersten Blick, dass das Leben gut ist. Auf den ersten neutralen Blick sieht man alles mögliche, aber nicht ohne weiteres die Güte des Lebens. Der Ausdruck „Das Leben gut finden“ ist genau. Es gehört die Kraft des geduldigen Suchens dazu, die das Leben gut findet – oft nach langem Suchen.“

Diese Gedanken von Fulbert Steffensky regen an, vor allem das Gute im Leben zu suchen.

Auch der Begründer der sinnzentrierten Psychotherapie Prof. Viktor Frankl, der im Konzentrationslager das Leben von seiner schlimmsten Seite kennenlernte, ermutigt seine Patienten immer wieder, auf das Gute, Gelungene, Heilgebliebene in ihrem Leben zu schauen und daraus Kraft zu schöpfen.
Es ist gar nicht so schwer, das Leben gut zu finden. Ein kleine Veränderung des persönlichen Blickwinkels genügt oft schon. Statt auf das zu schauen, was Ihnen fehlt, schauen Sie auf das, was Sie haben. Da gibt es sicher etwas zu finden. Je mehr Sie sich mit dieser Blickrichtung vertraut machen, um so mehr werden Sie finden.
Wer das Leben gut finden kann, wird gütig zu sich selbst und zu anderen.

Wollen auch Sie hin und wieder auf die Suchen nach dem guten Leben gehen?
Dann vergessen Sie das Staunen nicht.
Staunen über das erste Schneeglöckchen, über einen Regenbogen, über eine schöne Melodie, über den beginnenden Frühling nach dunkler und kalter Zeit……

Kommentarfunktion ist deaktiviert